Der Apfel

Der Apfel mehr als nur irgendein Obst

Seit 43 Jahren wird immer am 2. Freitag im November der Tag des Apfels gefeiert. Wir möchten aus diesem Anlass schon heute von unserer Streuobstwiese bei der Teichanlage, vom Apfelbestimmen mit dem Obst- und Gartenbauverein Bezirk Voitsberg und Tipps rund um den Apfel erzählen. 

Der Apfel auf der Streuobstwiese

Unsere Teichanlage ist ein wunderbares Biotop für Pflanzen und Tiere und auf unserer Streuobstwiese wachsen derzeit ca. 40 Obstbäume (dabei sind Sorten wie Rote Schafnase, Damason Renette (Lederapfel), Kronprinz Rudolf, Kernraffler (Klachlapfel), Lavanttaler Bananenapfel und noch viele andere) zu finden.

Besuch vom Obst- und Gartenbauverein Bezirk Voitsberg

Am 29.09.2017 wanderte Josef Gallaun, Obmann vom Obst- und Gartenbauverein Bezirk Voitsberg zusammen mit ca. 35 Mitgliedern und Interessierten wie auch Nachbarn zur Teichanlage zu unserer Streuobstwiese. Es war ein wunderschöner, warmer Herbsttag.

Obst- und Gartenbauverein bei Teichanlage
Mitglieder vom Obst- und Gartenbauverein Bezirk Voitsberg bei der Teichanlage Wascher – Foto von Herrn Josef Gallaun
Im Rahmen einer Führung an unserer Teichanlage in der unsere Tier- und Pflanzenwelt vorgestellt werden konnte, gab es auch ausreichend Zeit über das sensible Ökosystem zu sprechen und welche Auswirkungen der Einsatz von Spritzmitteln darauf hat.

Einige der Hobby Obstbauern hatten auch eigene Äpfel mitgebracht um sie herzuzeigen und die Sorten bestimmen zu lassen.

Du möchtest wissen, wie es sein kann, dass man nicht weiß welchen Baum man da im eigenen Garten hat? Ganz einfach – Apfelbäume tragen erst ab einem Alter von mindestens 5 Jahren und dann viele Jahre lang. Apfelbäume können nicht so wie Menschen einfach mal umziehen und wechseln somit gelegentlich auch ihren Besitzer.

Wie funktioniert so eine Apfel-Bestimmung?

Für eine eindeutige Apfel-Bestimmung sollte man zumindest 5 Äpfel einer Sorte betrachten.

Klöcher Maschanzker - Foto Thomas Burchhart
Klöcher Maschanzker – Foto Thomas Burchhart
Diese werden dann nach äußerlichen Kriterien wie z.B. Aussehen, Farbe, Musterung der Haut, Größe, Form vom Stängel; Geruch, Geschmack und an Hand von einem Radialschnitt (Schnitt quer durch das Gehäuse um die Anordnung der Kerne, Fruchtfleisch)

Radialschnitt durch den Apfel - Foto Thomas Burchhart
Radialschnitt durch den Apfel – Foto Thomas Burchhart
einen Längsschnitt (Schnitt vom Stängel zum Blütenrest – von oben nach unten durch das Gehäuse).

Längsschnitt durch den Apfel - Foto Thomas Burchhart
Längsschnitt durch den Apfel – Foto Thomas Burchhart
Herr Gallaun brachte zusätzlich zu seinem großen Wissen um die Obstsorten auch noch ein Apfel-Bestimmbuch zum Nachschlagen mit. Somit konnten alle Äpfel bestimmt werden.

Typisch steirische Apfel-Sorten

Herr Gallaun stellt uns folgenden Übersicht über seine steirischen Apfelsorten zur Verfügung:

Übersicht typisch steirischer Apfelsorten - Foto Josef Gallaun
Übersicht typisch steirischer Apfelsorten – Foto Josef Gallaun
1. Ilzer Rosenapfel auch bezeichnet als „Ilzer Weinler“ Genussreife Oktober bis Dez. Tafelapfel
2. Steirische Schafnase Genussreife Oktober bis Februar Haushalts.- Tafelapfel
3. Kronprinz Rudolf Genussreife Nov. bis Jänner Tafelapfel
4. Steirischer Maschanzker Genussreife Dez. bis März Haushalts.- Tafelapfel
5. Schmidberger Renette Genussreife Dez. bis März Haushalts.- Tafelapfel
6. Goldrenette Genussreife Dez. bis März hervorragender Tafelapfel

Bekanntesten Sorten in der Steiermark

Die meist verbreiteten alten Sorten in der Steiermark sind Klarapfel, Grafensteiner, Kronprinz Rudolf, Maschanzker und Schafnase.

Uns (Pia, Luis und Hannerl) hat die Erstellung dieses Beitrags richtig viel Spaß gemacht. Wir haben selbst auch einiges neues dazu gelernt bzw. uns darüber ausgetauscht, weil zusammen haben wir einfach mehr gewusst! Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns bei unserem Apfel-Beitrag unterstützt haben. Wenn Du mehr zu unserer Teichanlage oder Streuobstwiese wissen willst, dann besuche auch Unsere Teichanlage oder Rückblick – so war der Tag der Teichanlage. Unsere Fotos hat Thomas Burchhart von einem Klöcher Maschanzker gemacht.

Besonders möchten wir uns bei Herrn Josef Gallaun, Obmann vom Obst- und Gartenbauverein Bezirk Voitsberg für seine Fotos, sein Wissen und Unterstützung bedanken!

In diesem Jahr haben einige Äpfel einen Froststreifen (Frostringe). (Durch den Spätfrost in der Blüte im Frühling). Dabei handelt sich hauptsächlich um einen optischen Fehler. Die Haut ist etwas stärker aber im inneren ist keine Fehlerhaftigkeit.

Apfel mit Forstring - Foto Josef Gallaun
Apfel mit Forstring – Foto Josef Gallaun

Apfel Seiten

Im Rahmen unserer Recherche haben wir auch ein paar andere Seiten zum Thema Apfel gefunden.

Wir sind uns sicher, Du hast schon mal das Sprichwort: „an appel a day keeps the doctor away“ gehört. Hast Du gewusst, dass dieses Sprichwort schon 1866 in einer walisischen Zeitschrift allerdings in leicht geänderter Form (Eat an apple on going to bed, and you’ll keep the doctor form earing his bread“) abgedruckt wurde. In der heutigen Form wurde das Sprichwort erstmals 1913 verwendet! Es ist so bekannt und wurde auch in viele andere Sprachen übersetzt bzw. abgewandelt wie z.B. „una mela al giorno toglie il medico di torno“. [Quelle: Wikipedia]

Fakten zum Apfel

Viele interessante Fakten und Zahlen über den Apfelanbau, Konsum der steirischen Äpfel kannst Du hier auf Land schafft Leben.

Äpfel können uns auch zu einer besseren Verdauung sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall helfen. Wie es funktioniert findest Du hier.

Ein echter Bio Trick mit Apfel

Hast du schon mal davon gehört oder bist Du schon auf die Idee gekommen, den Apfel als Reifehelfer z.B. für grüne Tomaten oder anderes Obst zu verwenden? Wenn Du wissen möchtest, wie es funktioniert, dann lese bei Keinstein Kiste von Kathi weiter.

Der Apfel in der Kosmetik

Jetzt im Herbst und Winter brauchen unsere Lippen oft etwas mehr Pflege – wir haben ein Apfel Zimt Lippenbalsam gefunden, mit dieser Anleitung kannst du es selbst herstellen.

Äpfel brauchen zwar keine Verpackung, aber jetzt wo viele Hobbyobstbauern viele davon haben und sich überlegen, wie sie den Apfel als kleines Mitbringsel verpacken können – hier eine liebe Anleitung von missmommypenny.

Der Apfel in der Küche

Äpfel schmecken von Haus aus schon gut, aber es gibt so gute Gerichte, die Du mit dem Apfel zaubern kannst. Schon mal ein normales Apfelkompott oder einen Tafelspitz mit Apfel-Kren? Mein (Pia) persönlicher absoluter Favorit ist der Apfelschlangl – bei The Apricot Lady heißt er Apfelschlangerl.
Bo hat extra für uns noch ein tolles Rezept gezaubert – es ist ein einfaches Rezept und ich denke eine gute Nachspeise! Einfach mal den Apfel mit Marzipan und Cranberries im Tontöpfchen von Bo nachkochen!

Äpfel gehören zu einer Kinderjause unbedingt dazu und Kindern macht es auch Spaß mehr über Lebensmittel zu erfahren. Ab und zu ist es auch sinnvoll dazu etwas zu basteln. Hier eine Apfelvorlage von Monstamoons.

Apfel Bastelvorlage von www.monstamoons.at bzw. Facebook/Monstamoons - (C) Monstamoons
Apfel Bastelvorlage von www.monstamoons.at bzw. Facebook/Monstamoons – (C) Monstamoons

Jetzt bist DU gefragt!

Der Beitrag ist jetzt doch ein Eck länger geworden, als wir ursprünglich dachten und wir hoffen, Du bist noch bei uns! Wie hat es Dir gefallen? War etwas dabei, was für Dich interessant war? Welche Apfelsorte oder welches Apfelrezept schmeckt Dir am besten? Schreib uns einfach ein Kommentar – wir sind schon sehr neugierig und freuen uns schon auf das Nachkochen! Und vielleicht hast Du ja noch ein paar andere Apfel Infos oder Tipps, die wir bis jetzt noch nicht kannten.

  1. Hallo Pia,

    Lieben Dank für die Verlinkung des „Reife-Tricks“! Ich selbst habe zeitlebens eine innige Beziehung zu Äpfeln – in der Schulzeit war der unverzichtbare Pausen-Apfel sogar so etwas wie mein Markenzeichen ;). Und erst vor wenigen Tagen habe ich den Apfel einmal mehr sehr schätzen gelernt, als eine Magen-Darm-Grippe mich total ausser Gefecht gesetzt hat und ich ausser geriebenem Apfel (und Banane) bzw. Apfelmus nichts mehr wirklich essen konnte.

    Eine wirklich spannende Apfelsorte wächst übrigens hier vor unserem (Mehrparteien-Miets-)Haus im Schweizer Voralpenland: Die ziemlich kleinen Äpfel haben eine stellenweise tiefrote Farbe und teilweise ist auch das Fruchtfleisch rot gefärbt. Sie fallen schon im September vom Baum auf den Rasen und ich lese immer wieder ein paar gute auf – habe noch nie so aromatische Äpfel gegessen! Hat irgendjemand eine Ahnung, was das für Äpfel sein könnten?

    Liebe Grüsse,
    Kathi „Keinstein“

    • Hallo Kathi,

      Meine Eltern und ich überlegen zwar schon aber wir können so auf Grund Deiner Beschreibung leider nicht sagen, wie Deine Apfelsorte heißen könnte. Aber vielleicht kennt einer unserer Leser die Sorte und schreibt es hier!
      Hast du vielleicht auch ein Foto? Dann könntest Du es uns zB als Kommentare zu unserem Facebookbeitrag schreiben dann wird es vielleicht leichter.
      Liebe Grüße,

      Pia

  2. Wow, so viele informative Fakten über den Apfel. Vielen Dank für das Drauf-Aufmerksam-machen, Pia 🙂

  3. Hallo, das ist wirklich ein interessanter Beitrag und ich habe in Bezug auf Äpfel viel gelernt. Das Lippenbalsamrezept werde ich mir auch mal anschauen.
    Liebe Grüße
    Bo

    • Danke Bo! Viel Spaß mit dem Lippenbalsam und würde mich freuen wenn du auch erzählst, wie es funktioniert hat!

  4. Hallo Pia,
    wir haben im Garten Finkenwerder Herbstprinz. Das ist eine alte Apfelsorte hier im Alten Land. Aus den ersten Äpfeln habe ich einen schnellen, ayurvedischen Apfelkuchen gebacken.
    Das Rezept habe ich auf Instagram gepostet
    https://instagram.com/p/BavkgB0gegZ/
    Liebe Grüße aus dem Norden
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: