Luis über den Weihnachtskarpfen - Fotos privat

Luis Alias Karpfenking über den Weihnachtskarpfen

Im Oktober haben ich ein Interview mit Andrea Mark aus England gemacht. Im November durfte ich Gareth Hamilton interviewen und heute schreibe ich (Pia, Tochter von Hannerl & Luis) meine Mitschrift aus einem für mich besonderen Gespräch mit meinem Papa Alois – (Luis, Alias Karpfenking). In dem Gespräch geht es um den Karpfen als Speisefisch in der Weihnachtszeit. Ich wünsche Dir viel Spaß am Lesen!

Gareth zu Besuch beim Tag der Teichanlage mit Alois Wascher – Foto: Thomas Burchhart

Pia: Hallo Papa, jetzt haben wir schon Interviews mit Andrea und Gareth geführt.

Heute möchte ich mich mit Dir über den Weihnachtskarpfen unterhalten.

Pia: Ich kann mich erinnern, früher – als ich ein kleines Kind war, haben wir wenn wir mit dir gefischt haben die Karpfen nicht behalten. Wir haben sie hergeschenkt oder ins Wasser zurückgegeben. Warum?

Luis: Ich wusste damals noch nichts über Teichhygiene, richtige Fütterung und gute Verarbeitung. Was sehr wichtig ist! Man kann das Karpfenfilet grätenfrei produzieren. Bei richtiger Fütterung soll es auch keinen Beigeschmack haben und hat auch nur 5,2% Fettgehalt (die Forelle hat 4,8%).

Heuer ist Deine Teichanlage 10 Jahre alt geworden. Wie viele Karpfen hast Du am Anfang eingesetzt?

Luis: Ich habe 2007 die ersten Fische und Krebse in meine 2 Teiche gegeben. Die ersten Tiere waren 7 Krebse die als natürliches Vorkommen im Gerinne gelebt haben und von mir vor dem Pager gerettet wurden. Die ersten Fische waren 75 Kg Karpfen, 4 kg Schleien und 1 kg Renken. Später setzte ich nochmals 1 kg Renken 2 kg Zander und 2 kg Beifische (Rotaugen, Rotfedern, Giebel, Bitterlinge und Schmerlen). Jetzt reproduzieren Sie sich selbst. Die Ernte von 10 Jahren ist 1200 kg Fisch und 60 kg heimische Edelkrebse.

Was bekommen Deine Karpfen zum Fressen?

Luis: Ich züchte im Teich Plankton, das ist die Grundnahrung an tierischem Eiweiß und für die Mast gebe ich Gerste und Weizen. Der Futterverbrauch liegt bei einem Kilo Getreide für ein Kilo Fisch. Dadurch brauche ich kein fremdes Tierisches Eiweiß (Fischmehl).

Der Karpfen ist ja gerade zu Weihnachten sehr beliebt. Weißt Du warum? Warum gerade zu dieser Jahreszeit?

Luis: Die Karpfenteiche sind gewöhnlich sehr seicht daher werden im Herbst abgelassen, anschließend werden die Karpfen vermarktet. Noch dazu ist der Hl. Abend ein Fasttag der sich zum Fischessen anbietet. So wurde eine Kultur daraus.

Pia: Ich habe leider nicht immer die Möglichkeit nur Karpfen aus Deiner Teichanlage zu essen. Dafür essen wir (auch unserer Kinder) viel zu gerne Fisch. Wenn ich in Wien oder wo anders einen Karpfen kaufen gehe, auf was soll ich achten?

Wie erkenne ich, ob es ein frischer, gesunder Karpfen ist?

Karpfen - Foto: Pia & Thomas Burchhart
Karpfen – Foto: Pia & Thomas Burchhart

Luis: Das ist schwierig, beim Filet kann man nicht auf ein glänzendes, volles Auge oder auf schön dunkelrote Kiemen schauen. Bei der Druckprobe sollte man die Verkäuferin bitten, wenn der Daumenabdruck stark zu sehen ist oder beim ganzen Fisch sich die Gräten vom Fleisch trennen, würde ich den Fisch nicht mehr kaufen.

Kann man den Karpfen das ganze Jahr fangen und essen?

Luis: An und für sich ja. Bei geschlossener Eisdecke ist es schwierig. Vom Mai bis zur 2. Juniwoche ist Laichzeit da sollen sie Ruhe haben und in den heißen Monaten sollen sie aus hygienischen Gründen nur ganz frisch und rasch verarbeitet werden.

Pia: Es ist sehr interessant mit Dir über Deine Leidenschaft zu sprechen und ich kann mir vorstellen, dass unsere Leser vielleicht noch weitere Fragen haben.
Deshalb würde ich vorschlagen, wenn auch Du als Leser noch mehr über den Karpfen oder andere Teichbewohner wissen möchtest, dann schreib uns einfach Deine Fragen per Mail oder in einem Kommentar und wir werden sie beantworten!

Frohe Weihnachten,  schöne Festtage und einen guten Rutsch - Foto: Pia & Thomas Burchhart
Frohe Weihnachten, schöne Festtage und einen guten Rutsch – Foto: Pia & Thomas Burchhart

Wir wünschen eine schöne Vorweihnachtszeit, schöne Festtage und frohe Weihnachten!

Ein einfaches Rezept für ein Karpfengericht wird es spätestens am Freitag (22.12.2017) hier zu lesen geben. Wenn Du es nicht verpassen möchtest, dann kannst Du Dich gerne mit Deiner E-Mailadresse eintragen und Du wirst automatisch benachrichtigt, wenn es einen neuen Beitrag gibt. Ab nächsten Mittwoch (27.12.2017) wird es noch einen Jahresrückblick zu lesen geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: