Geheimnisvolle Apfelsorte - Fallobst und Verwertung

Geheimnisvolle Apfelsorte – Fallobst und Verwertung

Heute erzählt Euch Luis (Alois Wascher, Alias Karpfenking) von einem alten, geheimnisvollen Apfelbaum aus unserem Garten und der neuen Saftpresse.
Obstbäume gehörten immer schon zu unserem Besitz. Meine Vorfahren pflanzten schon Bäume für Ess-, Press- und Brennobst. Leider ist von dieser Zeit nur ein Apfelbaum mehr am Leben.

Streuobstwiese - Foto: Alois Wascher
Streuobstwiese – Foto: Alois Wascher

Bei meiner Teichanlage habe ich aus ökologischen Gründen ohne Verwendung von Chemie und Kunstdünger eine Streuobstanlage angelegt. Von dieser Streuobstwiese haben wir schon mehrfach berichtet und im Rahmen der offen Tür „Tag der Teichanlage“ bei unserer Teichanlage, am Samstag, 25. August kannst Du Dir gerne selbst ein Bild davon machen.

Der alte, geheimnisvolle Apfelbaum ist eine frühe Sorte, welche wir noch nicht genau bestimmen konnten. Letztes Jahr hat der Baum keine Äpfel getragen und konnte bei der Apfelbestimmung nicht zugeordnet werden. Also bin ich mit meiner Frau Hanna und einem Kübel voll Äpfeln nach Gleisdorf zum OIKOS Institut für angewandte Ökologie & Grundlagenforschung gefahren.

Radialschnitt durch den Apfel - Foto Thomas Burchhart
Radialschnitt durch den Apfel – Foto Thomas Burchhart

Herr Mag. Alois Wilfling begutachtete die Mitgebrachten Äpfel und erklärte uns dass ein Apfel 95 Kriterien besitzt und erst wenn alle übereinstimmen, kann man sagen das ist der Apfel „x“. Da dieser Baum eine frühe Apfelsorte trägt, ist es schwierig. Die Äpfel sind nur ganz kurz lagerfähig und Herr Wilfling erklärte uns, dass er solche Äpfel nur selten zu Gesicht bekommt. Er verkostete auch einige um sich einen Geschmack zu bilden. Die Schale ist sehr dick und der Geschmack dieser Schale prägt den Geschmack des Apfels.

Heuer trägt dieser Baum, welcher seit Jahren nicht gespritzt und geschnitten wird sehr viele Äpfel. Leider sind durch einen Hagelschlag sehr viele verletzt. Wir sammeln die reifen Äpfel und erzeugen für uns, unseren Gästen und Freunden Apfelsaft. Der Saft wird aus drei Apfelsorten, Unbekannte alte Sorte, Gravensteiner und James Grieve gepresst. Aus 2 Kübel Äpfel bekommen wir 4 Liter köstlichen Apfelsaft. Übrigens der Zeitaufwand für uns ist ca. eine ¾ Stunde und macht Spass.

Äpfel - Fallobst  - Saftpresse - Fotos: Annika Wascher
Äpfel – Fallobst – Saftpresse – Fotos: Annika Wascher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: