Jahresrückschau 2020 von Luis

Hier findest Du eine Zusammenfassung von Luis, über das Jahr 2020 über Wetter, Ernte und seine Ausbildung zum Baumwärter und Obstbaumpfleger.

Ein sehr milder Winter ist relativ schnell vergangen. Die ersten Meldungen über Covit 19 verheißen nichts Gutes.

Präsenz und Distance Learning 

Ich habe mich für einen Zertifikationskurs „Baumwärter und Obstbaumpfleger“ in Niederösterreich angemeldet. Der Lehrgang war immer sehr interessant vom Inhalt her und auch von der Abhaltung, es war meine erste Erfahrung mit Distance Learning – d. h. Teile des Kurses wurden online über Videokonferenz abgehalten. Die Veredelung via Bildschirm war eine Herausforderung. Die Prüfung konnte ich am 22 Oktober mit ausgezeichneten Erfolg ablegen.

Luis bei der Ausbildung zum Baumwärter
Luis bei der Ausbildung zum Baumwärter und Obstbaumpfleger

Frühling / Morgenfrost und Kaltwettereinbrüche

Die Bienen sind gut in den leider zu kalten Frühling gestartet. Die Frühblüher, wie Kirschpflaumen, Marille, Kornelkirsche und Schlehe hatten mit dem Morgenfrost ihre Probleme. Kirschpflaume und Marille hatten einen totalen Ausfall wobei die Bäume beim Wachstum profitierten. Das restliche Obst hatte eine gute Blüte und auch einen relativ guten Ertrag. Die Karpfen bereiteten sich ein paar Mal auf das Laichen vor und haben dann doch sehr spät auf Grund von Kaltwettereinbrüchen ab gelaicht.

Streuobstwiese

Stolz machte mich auch der Versuch, durch mein neu erlerntes Wissen drei Obstbäume, welche es sichtlich nicht sehr gut gegangen ist, zu retten.

Zwei konnte ich das Leben verlängern. Bei einem hat jedoch die Wühlmaus ganze Arbeit geleistet. Dieser Baum wurde im Herbst durch einen der gleichen Sorte ersetzt.

Die Führungen von Schüler von Schulen und Kindergärten mussten auf Grund der Pandemie ausfallen.

ORF Paul Prattes zu Luis zu Besuch
ORF Paul Prattes zu Luis zu Besuch

Der Tag der offenen Tür im Naturschaugarten war ein guter Erfolg und durch die den Besuch von Pauli Prattes und dem erstellten Bericht für den ORF war es sicher einer der Höhepunkte für uns! Im Herbst konnte die Lesung am Teich nach dem 2. Anlauf die mit Max Unger stattfinden und wir hoffen auf eine Wiederholungsmöglichkeit!

Lesung von Maximilian Unger an unserer Teichanlage
Lesung von Maximilian Unger an unserer Teichanlage – Foto von Maximilian Unger

Die Obsternte war gut und so wurde neben Apfelsaft auch Marmeladen von Weichseln, Ringlotten, Kornelkirsche, Zwetschke, Weingartenpfirsichen, Quitten, Vogelbeeren und Mispeln gekocht. Die Schlehen leider nur 0,5 kg wurden zu einem Likör verarbeitet.

Als neu angeworbener „Obstsortenbegleiter“ der Arche Noah in Schiltern habe ich 4 seltene Apfelsorten in unserer Streuobstwiese gepflanzt.

Nun ist Ruhe in unserer Teichanlage und Streuobstwiese eingekehrt. Den Rohrkolben werden wir im Jänner schneiden und die Brutkästen werden wir dann auch reinigen und 5 neue für Halbhöhlenbrüter ergänzen.

Ende Jänner werden wir versuchen ein Programm für das Jahr 2021 zu erstellen.

Wir wünschen Euch eine besinnliche, ruhige und vor allem gesunde Weihnachtszeit. Nächste Woche werden wir unseren Jahresrückblick (Teil 1 gab es ja bereits) in Fotos fortsetzen. 

Kommentar schreiben & hinterlassen

(c) www.karpfenking.at

%d Bloggern gefällt das: