Feldbrand an der Teichanlage

Vor gar nicht so langer Zeit hab ich (Pia) hier davon geschrieben, wie meine Mama (Hanna) zum Töpfern gekommen ist und bei dem Gespräch hat mir Hanna vom Feldbrand erzählt. Ich konnte mich nur noch schlecht daran erinnern. Also haben wir nach den Fotos gesucht und dann hat mir Hanna und Luis davon erzählt.

Hanna erzählt:

Es war im Juni 2014

Wir – Töpferinnen sind Frauen unterschiedlichen Alters, aus dem Bezirk und ein junger Mann, der Sohn von einer Töpferin. Unsere Runde trifft sich schon viele Jahre unter der fachkundigen Anleitung von Heide Lamperter ein bis zwei Mal im Jahr.

Töpferinnen beim Feldbrand Juni 2014 - Foto: Archiv Familie Wascher
Töpferinnen beim Feldbrand Juni 2014 – Foto: Archiv Familie Wascher

Vor Weihnachten und vor Ostern

Wir sind auch der absolute Fanclub von Heide, so begleiten wir, soweit es möglich ist, auch Heide´s Ausstellungen. Da haben wir dann gesehen, dass unser großes Vorbild nicht nur den „normalen“ Brand bei ihren Objekten anwendet, sondern für ganz spezielle Projekte, lässt sie sich immer wieder mit verschiedenen Brandtechniken ein.

Feldbrand Objekte Heide Lamperter - Fotos: Heide Lamperter
Feldbrand Objekte Heide Lamperter – Fotos: Heide Lamperter

Da wurden wir auch neugierig, wie unsere Gegenstände im Feuerbrand wirken würden.

Zuerst begannen wir mit der Vorbereitung und Fertigstellung einiger Tongebilde, die dann langsam trockneten und auf das passende Wetter warteten.

Vorbereitung an der Teichanlage

Luis hat dann eine Grube am Acker ausgehoben, die nahe am Wiesenbach liegt. Unser Ackerboden ist sehr lehmig und mir kommt vor, er ist die ideale Grundlage für unser Experiment.

Ton Objekte vor dem Feldbrand in der Grube - Foto: Archiv Familie Wascher
Ton Objekte vor dem Feldbrand in der Grube – Foto: Archiv Familie Wascher

Harald und Heide haben bestimmte Holzscheiter hergerichtet auch Luis gab seinen brennbaren Beitrag. Was so noch alles dazu kommt ist ein bissl Geheimnis. Wir verbrachten den ganzen Tag damit, das Feuer zu überwachen.

Feldbrand an der Teichanlage Wascher, Juni 2014 - Foto: Archiv Familie Wascher
Feldbrand an der Teichanlage Wascher, Juni 2014 – Foto: Archiv Familie Wascher

Feldbrand

Auf der einen Seite darf es ja nicht zu sehr brennen, aber es soll schon ordentlich heiß werden. Natürlich ist einiges zu Bruch gegangen, da jeder Fehler unverzeihbar. Doch unsere Schätze, die wir dann aus der Asche heben durften, konnten sich sehen lassen. Darauf waren wir wirklich sehr stolz. Wer mehr wissen möchte, kann sich uns anschließen und beim nächsten Mal mitmachen. Du kannst Dich einfach hier via Kommentar oder per Mail oder Anruf bei uns melden.

Für Dich könnte auch unser Beitrag Wie Hanna mit dem Töpfern in Berührung kam interessant sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: