Lebens(T)raum - Teichanlage & Streuobstwiese - 365 x Welttierschutztag

Lebens(T)raum – Teichanlage & Streuobstwiese – 365 x Welttierschutztag

Am 4. Oktober wird der Welttierschutztag gefeiert – bei uns an der Teichanlage & Streuobstwiese haben wir 365 Tage im Jahr den Welttierschutztag. Wir zeigen Dir heute 19 Fotos, warum uns dieser Lebensraum und die Bewohner am Herzen liegen. Viele kleine Tiere gibt es zu entdecken und auf einigen der Fotos kommen sie ganz groß raus. Weiter unten haben wir auch ein paar Tipps für Dein nächstes Insekten-Foto. Also LOS!

Insekten es gibt so viele verschiedene

Diesen Sommer konnte ich (Pia) ein schwarzes, fast blaues Insekt beobachten. Es war groß! Beim Fliegen machte es wirklich hörbare Geräusche und es machte ein Loch in der Erde. Noch nie zuvor hatte ich ein solches Tier bewusst gesehen, so habe ich es einige Zeit lang beobachtet. Zum Glück hatte ich auch unserer Kamera dabei und hab das schöne Insekt fotografieren können. Erst Wochen später, durch ein Gespräch mit unserem Bekannten und Freund Johann Hohl (Imkermeister) und meinen Papa (Luis Wascher) habe ich erfahren, dass es sich bei dem Tier wohl um eine Holzbiene gehandelt hat.

Holzbiene - Foto: Burchhart
Wunderschöne Holzbiene – Foto: Burchhart

Ich selbst kenne nicht alle Käfer, Libellen, Bienen und so weiter. Ich hätte in den Biologiestunden, die mir immer sehr viel bedeutet haben und Spaß gemacht haben wohl doch noch besser aufpassen müssen. So kann ich meinen Kindern nicht immer den richtigen Namen zum Tier verraten, doch ich versuche meinen Kindern die Neugierde an unserer Umwelt zu zeigen. Sie sollen die kleinen wie großen Tiere mit Respekt und Vorsicht behandeln.

Respekt, Vorsicht und Sorgsamer Umgang

Meinem Papa (Luis) ist es meiner Meinung nach wunderbar gelungen mit der Teichanlage und Streuobstwiese einen Lebensraum für Pflanzen und Tiere zu schaffen. Fast das ganze Jahr über tummeln sich auf und in der Wiese diverse Käfer und Insekten. Von der Bedeutung der Bienen haben wir Dir schon mit unserm Interview-Beitrag erzählt. Heute wollen wir Dir hier auch keine Tiere die größer als 5cm zeigen.

Käfer im Fokus - Fotos: Thomas Burchhart
Käfer im Fokus – Fotos: Thomas Burchhart

Jetzt aber will ich Dir erzählen, welche Dinge ich beachte, wenn ich ein Foto von diesen kleinen unberechenbaren fast nie ruhenden Tiere mache.

Tipps für Dein Insekten-Foto

Du brauchst auf alle Fälle Insekten. Da Insekten oft unberechenbar sind und teilweise sehr sprunghaft sind bzw. einfach davon fliegen empfinde ich es an der Teichanlage sehr angenehm einfach mal mit der Kamera eine Position zu beziehen. Nicht herum zu laufen! Ideal ist es natürlich wenn man weiß wo z.B. ein blühender Baum oder Strauch ist oder besonders gut schmeckende/duftende Blumen. Diese locken natürlich viele Insekten an. Zugleich ist es auch viel einfacher ein Tier das gerade guten Nektar sammelt zu fotografieren.

Honigbiene beim Nektar sammeln - Fotos: Burchhart
Honigbiene beim Nektar sammeln – Fotos: Burchhart

Bei der Teichanlage und Streuobstwiese haben wir den Vorteil, dass meist Bienen unterwegs sind. Die Bienenstöcke stehen nahe an der Teichanlage und es ist fast immer möglich Bienen beim Ein-/Ausfliegen zu beobachten. Ich durfte Ende August mit der Kamera in ganz besondere Bienen-„Stöcke“ rein schauen. Ich habe mich bemüht dabei ruhig zu sein und konnte einige Fotos mit vielen Bienen machen. Dabei war es für mich etwas schwer zu entscheiden wo der Fokus liegen soll, aber sieh dir einfach selbst die Fotos an.

Bienen beim Anflug bzw. Ausflug zum Bienenstock oder im Bienenstock - Fotos: Pia Burchhart
Bienen beim Anflug bzw. Ausflug zum Bienenstock oder im Bienenstock – Fotos: Pia Burchhart

Einfacher ist es, wenn Du schwer beschäftigte Insekten hast. Wie z.B. Libellen direkt nach dem „Schlüpfen“ – also nach der letzten Häutung. Die Tiere müssen dann trocken, aushärten und sind in dieser Zeit noch flugunfähig, oder bei der Paarung. Dann kannst Du (sofern es Deine Kamera) zulässt mit dem Fokus richtig spielen. Ideal ist es, wenn Du den Fokus auf ein Auge der Tier legst.

Beschäftigte Libellen - Fotos: Pia & Thomas Burchhart
Beschäftigte Libellen – Fotos: Pia & Thomas Burchhart

Natürlich helfen Hilfsmittel wie gute Kamera, entsprechende Objektive, vielleicht sogar ein Stativ und Fernauslöser (um möglichst wenige sichtbare Bewegungen zu machen) oder ein Reflektor für das richtige Licht. Doch Du kannst auch mit einer nicht so guten Kamera oder mit dem Handy, mit Geduld und Übung tolle Fotos machen! (Schalte den Ton Deiner Kamer aus – damit die Tiere nicht wenn Du abdrückst erschrecken und abhauen!) Und etwas ganz besonderes dabei! Mit einer Kamera in der Hand betrachte ich zumindest die Welt immer mit ganz anderen Augen!

Heuschreck - Käfer - Schmetterling alle mit Handykamera abgelichtet und festgehalten - Fotos: Pia Burchhart
Heuschreck – Käfer – Schmetterling alle mit Handykamera abgelichtet und festgehalten – Fotos: Pia Burchhart

Das Licht ist natürlich beim Fotografieren oder ABLICHTEN wie es früher genannt wurde wichtig! Es sollte nicht in der vollen Sonne sein, aber auch im Schatten ist es schwer. Beachte wo die Sonne steht und wohin Dein Schatten geworfen wird.

Zusammenfassung

♥ Insekten zuerst beobachten
♥ selbst ruhig sein und bleiben
♥ Fokus auf Auge richten
♥ Hilfsmittel können helfen, aber Du selbst bist wichtiger
♥ Handy auf Lautlos stellen bzw. Ton der Handykamera ausschalten
♥ Lichtquelle und Schatten im Auge behalten

Schönen Welttierschutztag

Wir wünschen Dir und Deinen Tieren einen schönen Welttierschutztag. Viel Spaß und Freunde bei Deinen nächsten Ausflügen in die Natur.
Andere Beiträge rund um unsere Tierwelt findest Du z.B. unter Wer wiehert, bellt und kräht denn da? oder In unserem Garten ist was los.

Kommentare sind ♥ HERZLICH willkommen

Es würde mich freuen, wenn Du in den Kommentaren schreibst wie Dir die Fotos / der Beitrag gefallen haben. Waren die Tipps für Dich nützlich? Vielleicht hast Du selbst noch weitere Tipps für mich? Kennst Du alle Tiere? Ich freu mich schon neue Tier-Namen / Gattungen oder Arten zu lernen und beim nächsten „Mama was ist das für ein Tier?“ antworten zu können!

  1. elisabeth Amenitsch

    Liebe Familie Wascher
    liebe Pia
    Ein sehr interessanter Beitrag über die Holzbiene. noch nie gesehen oder vielleicht doch und nicht gewusst, was es für ein Insekt ist.
    Die Libellen sind schöne bunte Insekten, aber auch der Hirschkäfe, der ja schon seltener wird, ist ein schönes Tier.
    Wunderschöne Aufnahmen, der Blumen, Pflanzen und Tierwelt.

    Haben heute etwas zum Tierschutztag beigetragen, Es kommen jedes Jahr um die Zeit zwei Krähen an`s Fenster und sie bekommen Nüsse aber nicht nur heute.

    Liebe Grüße
    Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: